SentiOne Sp. z o. o. Beschwerdeverfahren für personenbezogene Daten

  1. Allgemeines

    1. Jeder, dessen personenbezogene Daten in Verbindung mit den Aktivitäten von SentiOne Sp. z o. o. mit Sitz in Gdańsk verarbeitet werden, kann eine Beschwerde über diese Verarbeitung einreichen.
    2. Jeder hat das Recht:
      1. eine Bestätigung des Datenverantwortlichen darüber zu erhalten, ob die personenbezogenen Daten, die ihn oder sie betreffen, verarbeitet werden und, falls dies der Fall ist, auf die personenbezogenen Daten und folgende Informationen zugreifen:
        • die Zwecke der Verarbeitung;
        • Kategorien von personenbezogenen Daten;
        • über die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an welche die personenbezogenen Daten übermittelt wurden oder werden, insbesondere Empfänger in Drittländern oder internationale Organisationen;
        • wenn möglich, den geplanten Zeitraum, während dem die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien, nach denen dieser Zeitraum bestimmt wird;
        • über das Bestehen des Rechts, vom Verantwortlichen die Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten in Bezug auf die Person zu verlangen, oder einer solchen Verarbeitung zu widersprechen;
        • über das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde eine Beschwerde einzureichen;
        • falls die personenbezogenen Daten nicht von der betroffenen Person erhoben werden, jegliche Informationen zu ihrer Quelle;
        • über die Existenz der automatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich Profilbildung und wichtige Informationen zu der involvierten Logik sowie die Signifikanz und angedachten Konsequenzen einer solchen Verarbeitung für die betroffene Person;
      2. obtain from the Data Controller without undue delay the rectification of inaccurate Personal Data concerning him or her. Taking into account the purposes of the Processing, the Data Subject shall have the right to have incomplete Personal Data completed, including by means of providing a supplementary statement;
      3. aus Gründen, die mit ihrer besonderen Situation zusammenhängen, der Verarbeitung seiner oder ihrer personenbezogenen Daten in Fällen zu widersprechen, die in geltenden Gesetzen vorgesehen sind;
      4. vom Datenverantwortlichen die sofortige Löschung der personenbezogenen Daten in Bezug auf ihn oder sie zu verlangen („das Recht, vergessen zu werden“), wenn einer der folgenden Umstände eintritt:
        • die personenbezogenen Daten sind bezüglich der Zwecke, zu denen sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich;
        • die betroffene Person widerruft die Einwilligung, auf welcher die Verarbeitung basiert, und es gibt keinen anderen Rechtsgrund für die Verarbeitung;
        • die betroffene Person erhebt Einspruch gegen die Verarbeitung und es gibt gemäß geltender Rechtsvorschriften legitime Gründe für den Einspruch;
        • die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
        • die personenbezogenen Daten müssen gelöscht werden, um mit den gesetzlichen Verpflichtungen in der Union oder einem Mitgliedsstaat, denen der Datenverantwortliche unterliegt, nachzukommen;
        • die personenbezogenen Daten wurden in Zusammenhang mit dem Dienstleistungsangebot der Informationsgesellschaft an ein Kind in Übereinstimmung mit geltenden Gesetzen gesammelt;
      5. eine Anfrage an den Datenverantwortlichen zur Einschränkung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu richten, wenn:
        • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person angefochten wird, für einen Zeitraum, in dem der Verantwortliche die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüfen kann;
        • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person der Löschung der personenbezogenen Daten widerspricht und stattdessen um die Einschränkung der Verarbeitung bittet;
        • der Datenverantwortliche die personenbezogenen Daten nicht mehr für die Zwecke der Verarbeitung benötigt, aber sie von der betroffenen Person für die Begründung, Ausführung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt werden;
        • die betroffene Person gemäß geltendem Recht Einspruch gegen die Verarbeitung erhoben hat, bis überprüft wurde, ob die legitimen Gründe des Datenverantwortlichen die der betroffenen Person überwiegen.
        • Der Datenverantwortliche stellt die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten auf seiner Webseite https://sentione.com/pl zur Verfügung.
        • Die hierin verwendeten Begriffe sind wie folgt definiert:
          • Datenverantwortlicher für personenbezogene Daten / Datenverantwortlicher SentiOne Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością mit Sitz in Gdańsk, ul. Lęborska 3B, 80-386 Gdańsk, Polen, eingetragen im Handelsregister des Landesgerichtsregisters des Amtsgerichts Gdańsk-Północ in Gdańsk, 7. Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters, unter KRS-Nr. 0000400624, mit Ust.-IdNr.: 5252520285, REGON-Nr.: 145863272.
          • Personenbezogene Daten / DatenAlle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person.
          • Datenschutzbeauftragter Ein Datenschutzbeauftragter, der vom Datenverantwortlichen gemäß den geltenden Gesetzen ernannt wird.
          • Richtlinie zur Reaktion auf DatenpannenDie vorhandene Richtlinie des Datenverantwortlichen zur Reaktion auf Datenpannen.
          • Verarbeitung Eine Reihe von Operationen, die an personenbezogenen Daten oder personenbezogenen Datensätzen automatisch oder manuell durchgeführt werden, wie Sammlung, Aufzeichnung, Organisation, Strukturierung, Speicherung, Anpassung oder Änderung, Abruf, Konsultation, Nutzung, Offenlegung durch Übertragung, Verbreitung oder anderweitige Bereitstellung, Ausrichtung oder Kombination, Einschränkung, Löschung oder Zerstörung.
          • BeschwerdeMeldung von Verstößen bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten an den Datenverantwortlichen, insbesondere eine Verletzung der Gesetze zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Eine „Beschwerde“ wie hier definiert stellt auch die Einreichung der in Ziffer 1.2 genannten Anträge dar.
          • SitzDer eingetragene Firmensitz des Datenverantwortlichen, d. h. das Gebäude in Gdańsk, das vom Datenverantwortlichen in der Lęborska Straße 3B genutzt wird.
    3. Einreichung der Beschwerde

      1. Eine Beschwerde kann folgendermaßen eingereicht werden:
        • schriftlich – an die Adresse des Firmensitzes des Datenverantwortlichen
        • in elektronischer Form – an privacy@sentione.com.
      2. Eine Beschwerde sollte wenigstens:
        • darlegen, wie der Schutz von personenbezogenen Daten verletzt wurde, und die Verletzung beschreiben;
        • die Daten enthalten, die eine Kommunikation bezüglich des Ergebnisses des Beschwerdeverfahrens ermöglichen.
      3. Wenn eine der Anfragen aus Ziffer 1.2 eingereicht wird, sollte eine Beschwerde:
        • die Anfrage zitieren;
        • falls erforderlich eine Begründung vorlegen;
        • die Daten enthalten, die eine Kommunikation bezüglich des Ergebnisses des Beschwerdeverfahrens ermöglichen.
      4. Der Datenverantwortliche kann von der beschwerdeführenden Partei weitere Informationen anfordern, wenn dies erforderlich ist, um die Meldung oder Anfrage zu bearbeiten.
      5. Wird eine der in Ziffer 1.2 genannten Anfragen eingereicht, kann der Datenverantwortliche vom Anfragenden verlangen, seine Identität nachzuweisen, um zu verifizieren, dass der Anfragende das Recht hat, diese Anfrage zu stellen.
    4. Prüfung der Beschwerde

      1. Jede Beschwerde wird unverzüglich geprüft.
      2. Wenn eine Beschwerde einen zusätzlichen Prozess erfordert, kann sich die Prüfzeit verlängern.
      3. Die beschwerdeführende Partei kann vom Datenschutzbeauftragten jederzeit Informationen über den Stand ihrer Beschwerde erhalten.
      4. Nachdem die Beschwerde geprüft wurde, informiert der Datenverantwortliche die beschwerdeführende Partei umgehend über das Ergebnis.
        • Der Datenverantwortliche informiert die beschwerdeführende Partei über alle im Zusammenhang mit einer Beschwerde eingeleiteten Maßnahmen.
      5. Der Datenverantwortliche kommuniziert auf elektronischem Wege mit der beschwerdeführenden Partei – an die E-Mail-Adresse, die die beschwerdeführende Partei angegeben hat. Wenn die beschwerdeführende Partei keine E-Mail-Adresse angibt, kommuniziert der Datenverantwortliche auf dem Postweg mit der beschwerdeführenden Partei.
      6. Keine Antwort auf eine Beschwerde innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Beschwerde bedeutet, dass sie anerkannt wurde.
      7. Führt das Beschwerdeverfahren zu dem Ergebnis, dass die personenbezogenen Daten verletzt wurden, ergreift der Datenverantwortliche die Maßnahmen, die in den geltenden Gesetzen und der Richtlinie zur Reaktion auf Datenpannen vorgesehen sind.